Banner

Ihr Datenschutzberater DSGVO-Irrtümer Definitionen Impressum/Datenschutz Was weiß Google über Sie?

Die DSGVO die ab 25.Mai 2018 den Datenschutz in der gesamten Europäischen Union einheitlich regeln soll,  bereiten Unternehmen derzeit Kopfzerbrechen.


Es gibt keine Universal-Musterlösung, denn z.B. Online-Händler werden sich mit anderen Vorgaben auseinandersetzen müssen als eine Druckerei oder ein Fitness-Verein.

Für alle ist es aber unumgänglich, den bisherigen Datenschutz zu überprüfen und an die neuen Vorgaben anzupassen.


Lassen Sie sich nicht von der allgemeinen Verwirrung anstecken. 

Sprechen Sie uns an, wir klären zunächst ob Sie die Anforderungen der DSGVO überhaupt betreffen.


Wir beraten und unterstützen Sie als externer Datenschutzbeauftragter, damit der Datenschutz in Ihrer Firma den gesetzlichen Anforderungen entspricht. 

Mit Ihnen gemeinsam werden alle nötigen Unterlagen erstellt, wir sind Ansprechpartner für betroffene Personen, beraten diese zu ihren Rechten, und halten den Kontakt zur Datenschutzbehörde.

Wir sind spezialisiert auf kleine Firmen und wissen was für diese wichtig ist.


Ihr Datenschutzberater / Datenschutzbeauftragter

Gunnar Heinke

Görlitzer Straße 1 b

02763 Zittau

Telefon 0172 7974758


E-Mail: heinke@datenschutzservice-online.de





Mit einigen Irrtümern möchten wir gleich aufräumen:

Als Kleinunternehmer bin ich sowieso nicht betroffen.

Die DSGVO gilt für alle Unternehmen, die eine komplette oder teilweise automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten vornehmen. Was bedeutet das genau? 

Die Eingabe von Kundendaten in eine Computer-Datenbank ist eine Verarbeitung. 

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die Rückschluss auf eine Person geben oder zulassen (z. B. Name, Anschrift, IP-Adresse, E-Mail-Adresse).

Auch Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern müssen ein Verfahrensverzeichnis (eine Übersicht über den Zweck der Datenverarbeitung, Löschfristen, Datenempfänger usw.) führen, wenn sie regelmäßig personenbezogene Daten verarbeiten, besonders sensible Daten verarbeiten oder die Datenverarbeitung ein Risiko für die Rechte und Freiheiten der Betroffenen darstellt.

Nur für kleine stationäre Händler, die ausschließlich mit handschriftliche Kundendatei arbeiten, bestehen keine Pflichten aus der DSGVO.

Jeder trägt selbst die Verantwortung für die Einhaltung der DSGVO

Natürlich richtet sich die DSGVO in erster Linie an die Verantwortlichen, also Diejenigen, die über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheiden. Ihnen obliegt auch die Pflicht, für die Rechtmäßigkeit der von ihnen verantworteten Datenverarbeitung und  für die Einhaltung der DSGVO zu sorgen. 

Wer jedoch die Datenverarbeitung an andere abgibt, gibt nicht automatisch auch die Verantwortung für den Datenschutz mit ab. Bei der Auftragsverarbeitung erhebt, verarbeitet und/oder nutzt ein externer Dienstleister die personenbezogenen Daten für einen anderen. Ein typisches Beispiel ist Google Analytics, aber auch die Herausgabe der Kundendatei an ein Subunternehmen stellt ein typisches Beispiel für die Auslagerung der Daten an ein anderes Unternehmen dar.

Der Webseiten-Betreiber, der die Daten seiner Webseitenbesucher oder andere persönliche Daten von anderen nutzen lässt, behält die volle Verantwortlichkeit, dass der Datenschutz nicht verletzt wird.

US-Konzerne werden davonkommen

Die DSGVO gilt für jeden, der mit Daten von EU-Bürgern arbeitet, unabhängig davon, in welchem Land er seinen Sitz hat. Gegen den Suchmaschinenriesen Google und das soziale Netzwerk Facebook wurden schon Beschwerden eingereicht. Es geht um gewisse Zustimmungen zur Datennutzung, zu denen die Kunden quasi gezwungen werden.

Es wird sich nun zeigen, ob sich dieser Irrtum wirklich als unwahr herausstellt.

Wo kein Kläger, da kein Richter

Die Datenschutzbehörde kann jederzeit Routinekontrollen der Einhaltung der DSGVO durchführen und im Falle einer Rechtsverletzung umgehend – auch ohne Kläger – Strafen verhängen. Neben der Datenschutzbehörde denken Sie bitte auch an Mitbewerber, Abmahnvereine oder auch ausgeschiedene Mitarbeiter. Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Ausichtsbehörde bei einem mutmaßlichen Verstoß.


Personenbezogene Daten:


„Alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen.“ Das ist von der EU weiter als von anderen Regierungen gefasst und beinhaltet Daten über den betroffenen EU-Bürger wie: Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Informationen zu physischen, physiologischen oder genetischen Eigenschaften, medizinische Informationen, Standort, Bankverbindungen, IP-Adresse, Cookies, kulturelle Identität usw.

Verantwortlicher:


Unternehmen, das mit Bürgern in der EU Geschäfte tätigt und im Rahmen seiner Aktivität personenbezogene Daten von diesen EU-Bürgern erfasst. Beispiele: Unternehmen, die Online-Bestellungen, Adressen oder Kreditkartendaten erhalten.

Recht auf Vergessenwerden:

Betroffene EU-Bürger haben „Anspruch darauf, dass ihre personenbezogenen Daten gelöscht und nicht mehr verarbeitet werden.“ Betroffene Personen können also verlangen, dass alle über sie gespeicherten personenbezogenen Daten von den Servern des jeweiligen Verantwortlichen gelöscht werden.

Betroffene Person:


Ein EU-Bürger, der mithilfe personenbezogener Datenidentifiziert werden kann. Dabei kann es sich um Verbraucher, die einen Online-Kauf tätigen, Patienten eines Gesundheitsdienstleisters, Bürger, die auf Online-Behördendienste zugreifen, oder Nutzer sozialer Medien handeln. Also alle Personen, die personenbezogene Informationen zur Verfügung stellen.

Wollen Sie wissen was Google über Sie weiß?

Auch Google muss nach DSGVO seinen Kunden auf Wunsch mitzuteilen, welche Daten über Sie gespeichert wurden.

Dazu hat das Unternehmen eine Seite zur Erfüllung von Auskunftswünschen eingerichtet.

Natürlich  lohnt sich die Anforderung nur wenn Sie über ein Google-Konto verfügen.

Hier gelangen Sie zur Google-Auskunft-Seite

Nun loggen Sie sich in Ihr Google-Konto ein  und können nachfolgend einschränken welche Daten Sie sehen möchten. 

Standardmäßig werden alle Daten gezeigt, die dem Unternehmen bekannt sind.

Klicken sie auf "weiter", wählen das Dateiformat und die Übermittlungsmethode und anschließend auf "Archiv erstellen"

Google sendet Ihnen eine Mail wenn Ihr Archiv erstellt wurde. 

Die Mail enthält einen Download-Link über den Sie Ihr Archiv herunterladen können.

Laut Google kannn das Erstellen des Archives einige Zeit dauern.



Impressum:

Gunnar Heinke

in der Firma Anja Hoinko/dib-werbung

Görlitzer Straße 1 b

02763 Zittau

Telefon 0172 7974758


E-Mail: heinke@datenschutzservice-online.de

Ust-Ident-Nr: DE 278854763


Datenschutzerklärung

Soweit nachstehend keine anderen Angaben gemacht werden, ist die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen
Daten weder gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben, noch für einen Vertragsabschluss erforderlich. Sie sind
zur Bereitstellung der Daten nicht verpflichtet. Eine Nichtbereitstellung hat keine Folgen. Dies gilt nur soweit bei
den nachfolgenden Verarbeitungsvorgängen keine anderweitige Angabe gemacht wird.
"Personenbezogene Daten" sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche
Person beziehen.

Server-Logfiles
Sie können unsere Webseiten besuchen, ohne Angaben zu Ihrer Person zu machen. Es werden bei jedem
Zugriff auf unsere Website Nutzungsdaten durch Ihren Internetbrowser übermittelt und in Protokolldaten
(Server-Logfiles) gespeichert. Zu diesen gespeicherten Daten gehören z.B. Name der aufgerufenen Seite, Datum
und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge und der anfragende Provider. Diese Daten dienen
ausschließlich der Gewährleistung eines störungsfreien Betriebs unserer Website und zur Verbesserung unseres
Angebotes. Eine Zuordnung dieser Daten zu einer bestimmten Person ist nicht möglich.

Erhebung und Verarbeitung bei Nutzung des Kontaktformulars / Übermittlung von E-Mail
Bei der Nutzung des Kontaktformulars erheben wir Ihre personenbezogenen Daten (Name, E-Mail-Adresse,
Nachrichtentext) nur in dem von Ihnen zur Verfügung gestellten Umfang. Die Datenverarbeitung dient dem Zweck
der Kontaktaufnahme. Mit Absenden Ihrer Nachricht willigen Sie in die Verarbeitung der übermittelten Daten ein.
Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 (1) lit. a DSGVO mit Ihrer Einwilligung.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit durch Mitteilung an uns widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der
aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Ihre E-Mail-Adresse nutzen wir
nur zur Bearbeitung Ihrer Anfrage. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte,
an Drittländer oder an internationale Organisationen.

Dauer der Speicherung
Nach vollständiger Vertragsabwicklung werden die Daten zunächst unter Berücksichtigung gesetzlicher, insbesondere steuer- und handelsrechtlicher Aufbewahrungsfristen gespeichert und dann nach Fristablauf gelöscht, sofern Sie der weitergehenden Verarbeitung und Nutzung nicht zugestimmt haben.

Rechte der betroffenen Person
Ihnen stehen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte nach Art. 15 bis 20 DSGVO zu:
Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, auf Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit.

Außerdem steht Ihnen nach Art. 21 (1) DSGVO ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitungen zu, die auf Art.
6 (1) f DSGVO beruhen, sowie gegen die Verarbeitung zum Zwecke von Direktwerbung.
Kontaktieren Sie uns auf Wunsch.

Möchte eine betroffene Person eines oder mehrere dieser Recht in Anspruch nehmen,
kann sie sich hierzu jederzeit an den betrieblichen Datenschutzbeauftragten wenden:

Firma Anja Hoinko/dib-werbung
Gunnar Heinke
Görlitzer Straße 1 b
02763  Zittau

E-Mail: heinke@datenschutzservice-online.de

Tel.: +49 (0)3583 702760



Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde
Sie haben gemäß Art. 77 DSGVO das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der
Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

letzte Aktualisierung: 22.05.2018